Project Description

Windkraftanlagen sind – insbesondere bei Tageslicht – sichtbare Zeichen für die Anstrengungen und Herausforderungen der deutschen Energiewende. Aber wie wirken sie bei Dunkelheit auf unsere Sinne? Diese Frage hat sich die Lichtkünstlerin Gisela Meyer-Hahn gestellt und verwandelte – als Auftakt des Kultur 21-Festivals, das am 29. September in Husum in Schleswig-Holstein stattfand – drei Windkraftanlagen mittels Farbe und Licht in ein weithin sichtbares Kunstwerk. Die aus Schleswig-Holstein stammende, freischaffende Künstlerin steuerte dabei live am Mischpult eine interaktive Lichtkomposition, die direkte Einflüsse und Stimmungen wie Witterung, Umwelt und Geräuschpegel spontan mit einbezog. So übersetzte sie die Kraft des Windes in Farbe und inszenierte zwischen den drei Türme und den Besuchern einen Dialog. Das Licht erzeugten spezielle LED-Scheinwerfer, die sich durch hohe Leistungsstärke und dennoch sehr geringen Energieverbrauch auszeichneten.

Entwurf: Gisela Meyer-Hahn, Atelier Farbton, Hogenkamp 1, 25421Pinneberg, www.meyer-hahn.de
Standort: Kultur 21-Festival, www.kultur21-festival.de
Fotos: Gisela Meyer-Hahn
volldtändiger Artikel: http://www.ait-online.de/newsletter/archiv/2014/2014-kw-39-04/

Unterstützt mit Philips ColorReach